Für unsere ganz Kleinen


Um die Kinder möglichst früh in eine fremde Sprachen eintauchen zu lassen und jungen Müttern die Gelegenheit des Erfahrungsaustausches zu ermöglichen, bieten wir  für Kinder ab 2 Jahren eine Kleingruppe  an. 

Diese Gruppe mit max 8 Kindern nimmt am Vormittag mit den anderen Kindergartenkindern am Tagesprogramm teil. Da die ersten Lebensjahre von 0 – 3 Jahre  die wichtigsten für die Entwicklung von Gehirn und Sprache sind, ist es besonders wichtig den Kindern die nötigen Reize in ihrer Umgebung zu schaffen, z.B. durch das Vorlesen eines Buches oder gemeinsame Aktivitäten im Garten. Ebenso wichtig ist es aber den Kindern Geborgenheit und einen Ort zum Wohlfühlen bereit zu stellen, um ihnen von Anfang an ein Gefühl der Sicherheit zu geben Da alle Erzieherinnen alle Kinder kennen und sich im Freispiel auch kümmern, sind die Kleinen schnell mit allen Mitarbeitern vertraut. Die Gruppe wird von einer  Erzieherin und einer Zweitkraft geleitet.

Grundgedanke und Zielsetzung dieser Gruppe ist:

Die Kinder langsam in einer kleinen Gruppe in geeigneten Räumen auf ihre Kindergartenzeit vorzubereiten.

Die Kreativität und Individualität der Kinder anzuregen bzw. zu wecken.

Das Sozialverhalten der Kinder durch die Gruppe zu stärken. Die Kinder lernen spielerisch sich in eine Gruppe einzufügen und allgemein gültige Gruppenregeln zu akzeptieren. Sie lernen miteinander zu spielen, Rücksichtnahme, Anteilnahme, Teilen, Unterscheiden von "Mein und Dein".

Die sinnvolle und altersgerechte Beschäftigung von Kleinkindern innerhalb einer festen Gruppenstruktur zu fördern.

Durch die rege Kommunikation in der Gruppe die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder frühzeitig intensiv zu trainieren.

Für die Eingewöhnung der Kleinen nehmen wir uns viel Zeit für Mutter und Kind. Nur wenn beide Seiten sich wohl fühlen und uns vertrauen, sind wir ein verlässlicher Partner.

so könnte ein gemeinsamer Tag aussehen

Gegen 8.00 Uhr stapfen die ersten Paar Kinderfüße zum Gruppenraum. Schnell werden die Straßenschuhe aus und die Hausschuhe angezogen. Nun noch den Rucksack an den richtigen Platz und Mama "tschüß" sagen, dann kann es losgehen: Fädeln wir eine bunte Holzkette auf, oder spielen wir lieber mit den schönen Autos und der Parkgarage oder vielleicht doch zuerst mit der Holzeisenbahn?

Gegen zehn Uhr ist es endlich so weit, wir räumen gemeinsam die Tische ab und werden richtig kreativ, wir basteln, schneiden, kleben oder malen. Unsere Betreuerinnen haben bestimmt wieder etwas für uns vorbereitet oder kommt heute vielleicht  der Musikkater??

Na ja, zur Toilette gehen passiert selbstverständlich zwischendurch und Windeln werden bei Bedarf auch gewechselt.

Aufgeräumt wird gemeinsam, denn jetzt wollen wir endlich in den grossen Garten, in die große Sandkiste, oder doch lieber zuerst schaukeln oder Laufrad fahren?

In der letzten halben Stunde machen wir unsere geliebten Kreisspiele, singen, tanzen, musizieren und verwandeln uns in Frösche, Löwen oder Kätzchen. Der dicke Tanzbär entführt uns im Sauseschritt in seine eigene Welt, wo die großen Elefanten spazieren gehen und die Regenwürmer husten!

Wir können es kaum glauben! Wo ist die Zeit geblieben? Es ist wirklich schon 12.00 Uhr. Das Mittagessen ist fertig und alle haben Hunger. 

Nach dem Essen noch schnell die Zähne putzen und die Windel wechseln,  dann ist Schlafenszeit. Das Kuscheltier unter dem Arm gehen wir in den Schlafraum.  Um 15.00 Uhr sind alle ausgeruht und freuen sich auf das Picknick im Garten. Da sind ja auch die "Grossen", die uns zeigen, was sie im Garten gebaut haben.

Schnell noch den Abschlusskreis und unser Abschlusslied "Alle Leut, alle Leut gehen jetzt nach Haus....." den Rucksack geschnappt und dann geht's mit dem Servicebus ab nach Hause. Mama wartet sicher schon.

- Wir freuen uns schon auf morgen.-

 

News

Keine News in dieser Ansicht.